Anpfiff zur Pension: Franz Gürtler freut sich auf den wohlverdienten Ruhestand

WIENER NEUSTADT – Der große Fußballfan Franz Gürtler kam über Umwege als Fernmeldemonteur im Jahr 2012 ins Landesklinikum Wiener Neustadt wo er bis zuletzt das Team der Materialwirtschaft im Logistikzentrum unterstützte. Nun tritt er seine wohlverdiente Pension an.

Einen vielseitigen Werdegang verzeichnet Franz Gürtler, der als gelernter Fernmeldemonteur beschäftigt war und 2012 im Landesklinikum Wiener Neustadt in der Sterilisation begonnen hat. Bald darauf wechselte er in das Logistikzentrum, wo er auf eigenen Wunsch in der Abteilung Materialwirtschaft tätig wurde.

„Oft werde ich auf das gute Betriebsklima und die hervorragende Zusammenarbeit mit meinen Kollegen zurückdenken“, sagt Franz Gürtler ein bisschen wehmütig. Der engagierte Mitarbeiter hat viele Erinnerungen an einen bunten Berufsalltag, wo er sogar einmal bei einem Film im Logistikzentrum mitgewirkt hat. Auch beim Aufbau der Abteilung Materialwirtschaft hat er mit großer Motivation und Engagement zum erfolgreichen Ablauf beigetragen.

„Jetzt habe ich Lust auf Neues“, freut sich Franz Gürtler, der in seinem wohlverdienten Ruhestand den Spagat zwischen Fernweh und Häuslichkeit vereinbaren will. „Nach einer schon lange geplanten Mittelmeerkreuzfahrt werde ich mein Eigenheim sanieren und häufiger meinen Lieblingsverein „Sturm Graz“ im Stadion anfeuern“, so der fußballbegeisterte Neo-Pensionist.

„Mit Franz Gürtler verlieren wir einen sehr verlässlichen und beliebten Mitarbeiter. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihm auf seinem weiteren Lebensweg alles Gute“, so der Kaufmännische Direktor Mag. Andreas Gamlich.  

 

Bildtext
v.l.n.r.: Mag.a Monika Schwarz, Interimistische Leitung Logistikzentrum und Materialwirtschaft, Neo-Pensionist Franz Gürtler und Mag. Andreas Gamlich, Kaufmännischer Direktor.


Medienkontakt
Barbara Fenz
Landesklinikum Wiener Neustadt
Tel.: +43 (0)2622 9004-0
E-Mail senden >>

145 0145 0