„Damit jeder Handgriff sitzt“: Sicherheitstage im Landesklinikum Wiener Neustadt

WIENER NEUSTADT – Hohes Interesse verzeichneten die Betriebsfeuerwehr und die Stabstelle für Hygiene, beim ersten Block der jährlichen Schulungen in Praxis und Theorie im Rahmen der Sicherheitstage des Landesklinikums Wiener Neustadt. Auch für das Logistikzentrum sind Brandschutztage vorgesehen.

"Mit klarem Kopf im Ernstfall gerüstet sein!" Unter diesem Motto gab es bei der Betriebsfeuerwehr neben einer theoretischen Brandschutzschulung auch ein spannendes Löschtraining mit dem Feuerlöscher. "Wir wollen durch diese, im Notfall überlebenswichtige Trainingseinheit, das Bewusstsein für den Brandschutz stärken. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter hat somit die erforderlichen Handgriffe und Gedankengänge für den Notfall geprobt", erzählt der Kommandant der Betriebsfeuerwehr ABI Robert Fuchs.

Auch das Hygieneteam konnte mit einem speziellen UV-Gerät, welches alle Benetzungslücken durch den fluoreszierenden Zusatz im Desinfektionsmittel sichtbar macht, einen beeindruckenden Beitrag zur Bewusstseinssteigerung in Punkto Sicherheit leisten. "Zur Maximierung des Schutzes von Patientinnen und Patienten sowie von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ist es notwendig, durch die richtige Anwendung der Händedesinfektion, die Infektionsketten zu unterbrechen. Dies ist auch im Hinblick auf die Übertragung von multiresistenten Keimen von enormer Wichtigkeit", betont Hygienefachkraft DGKP Antje Krellmann von der Stabstelle Hygiene.

Der zweite Block der hauseigenen Sicherheitstage wird im Herbst stattfinden. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Logistikzentrums werden dann eine verpflichtende Brandschutzübung absolvieren, die an die Gegebenheiten des Hauses angepasst ist.

 

Bildtext
v.l.: Oberbrandmeister Manfred Schopf, Hygienefachkraft DGKP Antje Krellmann und Oberbrandmeister Andreas Gregor.

Medienkontakt
Barbara Fenz
Landesklinikum Wiener Neustadt
Tel.: +43 (0)2622 9004-0
E-Mail: barbara.fenz@wienerneustadt.lknoe.at

145 0145 0