Ruhestand nach über 2 Jahrzehnten sorgt bei Rita Maria Mitsch für Unruhe

WIENER NEUSTADT – DGKP Rita Maria Mitsch verbrachte ihre 21-jährige Berufslaufbahn als Pflegerin im Landesklinikum Wiener Neustadt. Nun tritt sie ihre Pension an und verliert ihr größtes Hobby – ihre täglich intensive Arbeit.

1997 startete Rita Maria Mitsch nach der Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflegeschule ihre berufliche Laufbahn auf der Unfallabteilung im Landesklinikum Wiener Neustadt. Nach einem kurzen Wechsel in die Abteilung Innere Medizin, Gastroenterologie und Hepatologie (ehem. 1. Interne) half sie mit Ihrem Wissen, die Neurochirurgie mit aufzubauen, der sie auch bis zum heutigen Tag treu blieb.

Ihr größtes Hobby war immer die Arbeit. Um den Ruhestand also nicht zum „Unruhestand“ werden zu lassen, muss sie ihre Freizeit nun besonders gut durchplanen. Los geht´s mit einem Urlaub in Zypern. Auch eine Kreuzfahrt und eine Reise nach Neuseeland stehen auf Ritas Wunschliste. Garteln, backen und Oma-sein füllen die Tage zusätzlich aus.

Stellvertretende Pflegedirektorin DGKP Michaela Faulhaber, MBA verabschiedet sie im Namen des Landesklinikum Wr. Neustadt in ihre Pension: „Wir danken Frau Mitsch für ihren unermüdlichen Einsatz für das Wohlergehen der Patienten. Wir wünschen ihr eine angenehme Pension und viel Gesundheit.”


Bildtext
v.l.n.r.:  DGKP  Petra  Volkmann,  DGKP  Rita  Maria  Mitsch, stv. Pflegedirektorin  DGKP Michaela Faulhaber, MBA, DGKP Dipl. KH-BW Josef Bauer, MBA


Medienkontakt
Doris Zöger
Landesklinikum Wiener Neustadt
E-Mail senden >>

145 0145 0