Wichtige Schulung zum richtigen Umgang mit Zytostatika rundete das Angebot der Sicherheitstage im Landesklinikum Wiener Neustadt ab

WIENER NEUSTADT. Großes Interesse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verzeichnete das Landesklinikum Wiener Neustadt auch beim zweiten Block der jährlichen Sicherheitstage. Neben den verpflichtenden Brandschutz- und Hygieneschulungen wurde als weiterer Schwerpunkt die „Zytostatika Schulung“ eingerichtet.

Neu etabliert wurde heuer bei den Sicherheitstagen die „Zytostatika Schulung“ durch die Anstaltsapotheke. In Zusammenarbeit mit der Arbeitsmedizin und der Pflegedirektion wurden dabei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die richtigen Verhaltensmaßnahmen im Umgang mit Zytostatika nähergebracht. Wichtig ist die Verwendung von geeigneten Handschuhen nicht nur bei parenteralen sondern auch bei oralen Zytostatika, die richtige Vorgehensweise bei Kontaminationen sowie bei der Entsorgung. „Im Landesklinikum hat das Thema Sicherheit vor allem auch im Umgang mit Zytostatika einen ganz besonderen Stellenwert und so war es für uns wichtig den Schritt zur Teilnahme an den Sicherheitstagen zu setzen“, erklärt Mag.a pharm. Gabriele Schrammel, aHPh Leiterin der Anstaltsapotheke.

Neben dieser wichtigen Neuerung gab es beim zweiten Block der Sicherheitstage auch wieder ein großes Angebot an Sicherheitsinformationen der Hygiene und Betriebsfeuerwehr. Hier bildeten vor allem das „richtige Verhalten im Brandfall“ und ein Löschtraining sowie die richtige Anwendung der Händedesinfektion, welche im Hinblick auf die Übertragung von multiresistenten Keimen von enormer Wichtigkeit ist, die interessanten Inhalte.
 

Bildtext
v.l.n.r.: Hygienefachkraft DGKP Sabine Zeman, Hygienefachkraft DGKP Willi Blieberger, Dr.in Katrin Weinert, Anstaltsapotheke, BI Rudolf Barnert, MSc und Stationsleiter DGKP Gilbert Faulhaber.

Medienkontakt
Barbara Fenz
Landesklinikum Wiener Neustadt
Tel.: +43 (0)2622 9004-0
E-Mail senden >>

145 0145 0